Julia Rosenberger und die Paradiesvögel

Julia Rosenberger und die Paradiesvögel

Mit phantastischen Klängen lassen die vier kreativen Musiker eine entspannte Atmosphäre entstehen. Der warme, perlende, obertonreiche Klang der Harfe verwebt sich mit dem asiatischen Sound der Hybrid-Sitar, die feinfühlige Percussion setzt Akzente und gibt den schwungvollen Drive, der geheimnisvolle Ton der Singenden Säge schwebt im Raum, die Rhythmusgitarre lässt Klangfülle entstehen…
Inspiriert von Musik des Mittelalters, keltischer Folklore, Klassik bis hin zu grooviger Popmusik mit asiatischen Einflüssen entstehen die Kompositionen, die unter dem Begriff Weltmusik zusammengefasst werden können. Verträumte Stimmungen mit märchenhafter Melodieführung wechseln sich mit rhythmisch raffinierten Werken und Stücken mit überraschenden, harmonischen Wendungen ab. Auch die Titel sind Programm: „Aus der Ferne“, „Juli“, „Seven“, „Kinder der Erde“… Neu interpretierte internationale Folklore und Jazz-Standarts runden das Repertoire ab.

Die Paradiesvögel:

Michael Hilbel (Hybrid-Sitar, Gitarren)
Einfach mal die Grenzen aufmachen? Musikalisch ist das möglich! Unter diesem Motto spielt der vielsAitige Autodidakt mit DJ´s, Jazz-, Klassik-, Pop- und Volks- Musikern und verbindet somit die unterschiedlichen Genres. Der Sound seiner seltenen Hybrid-Sitar, eine Mischung aus E-Gitarre und Indischer Sitar, ist „einfach nur schön“ und begeistert sofort.
Link >>

Christian Back (Percussion)
Abwechlungsreich und kreativ sorgt der Schlagzeuger und Percussionist Christian Back für den Herzschlag der Musik: Sowohl in Rockbands als auch sanft und leise in Akustik-Projekten . Eigene Musikstücke komponiert er auf Gitarre und Cuatro.
Link >>

Ralph Stövesandt (Gitarren, Posaune, Singende Säge)
Jahrgang 66, spielt seit dem 12. Lebensjahr Gitarre und Posaune. 1998 kam die Singende Säge dazu. Dieses Instrument bereicherte sein Leben. Es folgten Auftritte bei Funk und Fernsehen, Einspielungen auf CDs und Hörbüchern sowie Solo-Auftritte und Gastspiele in verschiedenen Formationen.
Hier erfahren Sie mehr: www.singendesaege.de

Julia Rosenberger (Harfe, Flöte)
erlernte schon frühzeitig verschiedene Instrumente. Mit 14 Jahren war sie Gaststudentin an der Hochschule für Musik in Würzburg. Anschließend studierte sie Harfe bei Frau Prof. Giselle Herbert und schloss ihr Studium mit Auszeichnung ab. 1988 war sie 1. Harfenistin in Guanajuato, Mexiko. Zurück in Deutschland widmete sie sich zahlreichen Harfenschülern als staatlich geprüfte Musiklehrerin. Sie ist als Solistin und in mehreren Kammermusik- Ensembles tätig und liebt Projekte mit außergewöhnlichen Instrumenten, Literatur und Tanz. Ihr großes Repertoire umfasst viele Stilrichtungen sowie eigene Arrangements und Kompositionen.

Foto: Hans-Jürgen Freund

WEITERES ENSEMBLE:

Flöte und Harfe

Die traumhafte Kombination Flöte und Harfe ergibt durch ihre filgranen und warmen Klang- und Farbaspekte eine vollendete Harmonie.

Dies zeigt eine Vielzahl an Kompositionen verschiedener Stilrichtungen. Seit der Klassik, vor allem in der Romantik und im Impressionismus, entstanden zahlreiche berühmte Werke. Wer kennt nicht Mozarts Doppelkonzert für Flöte und Harfe oder die verträumten Kompositionen von Fauré, Debussy, Ibert, Ravel ... ? Musik voll Poesie und Esprit!

In der Flötistin Christiane Wollny habe ich eine vorzügliche Duo-Partnerin gefunden, mit der ich vielseitige Programme anbieten kann:
festliche Umrahmungen, stimmungsvolle Einlagen und romantische Konzerte für Veranstaltungen Ihrer Wahl.